Kundenservice

Kundenservice

Tel.: 05204 997-444

Montag, Dienstag, Mittwoch
08:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 17:00 Uhr
Freitag
08:00 - 13:00 Uhr

Online-Service

Umzug melden, Daten ändern, Zählerstände übermitteln, Produkte wechseln und mehr.

 

Notruf

05204 997-477
für Stromlieferungen
05204 997-488
für Gas-, Wasser-, Wärmelieferungen

Anträge für den Netzanschluss

Kurzmeldungen

  • Grund für Stromausfall gefunden Open or Close

    In den Straßen Sophie-Scholl-Hof und Luise-Rinser-Hof ist es am Freitag, dem 1. März, zu einem Stromausfall gekommen.

    Der Grund war eine defekte Muffe an einem Niederspannungskabel. In Folge dessen war die Stromversorgung in der Zeit von 21:15 bis etwa 5:00 Uhr morgens unterbrochen.

    Der Entstörungsdienst der Gemeindewerke Steinhagen war bereits kurze Zeit nach Auftreten der Störung vor Ort und konnte mit der Fehlerortung sowie mit der Reparatur der Versorgungsleitung beginnen.

    Noch bevor die meisten Anwohner am Frühstückstisch saßen, war die Störung bereits wieder behoben und die Stromversorgung wiederhergestellt.

  • Netzmonteur/in im Bereich der Stromversorgung gesucht Open or Close

    Wir suchen zum 1. Juli 2019 für den Fachbereich Netzbetrieb eine/n Netzmonteur/in im Bereich der Stromversorgung.

    Weitere Informationen »

  • Drei neue E-Ladesäulen in Steinhagen aufgestellt Open or Close

    Die Gemeindewerke Steinhagen bauen ihr Engagement in puncto Elektromobilität weiter aus und haben drei neue Elektro-Ladesäulen in Betrieb genommen. Dadurch haben Besitzer eines Elektroautos künftig deutlich mehr Möglichkeiten, ihre Fahrzeuge in Steinhagen auch unterwegs mit Strom zu betanken. Die neuen Ladepunkte auf den Parkplätzen am Hallenbad, am Bahnhof sowie dem Parkplatz neben Vollbracht sind ab sofort nutzbar – kostenfrei und ohne Registrierung. Es können jeweils zwei Fahrzeuge mit bis zu 22 kW gleichzeitig aufgetankt werden, nur der EU-genormten Standardstecker Typ 2 wird benötigt.

    „Mit der Investition in die drei neuen Ladesäulen möchten wir der Elektromobilität in unserer Gemeinde einen starken Anschub geben. Die passende Infrastruktur ist nun mal die Grundvoraussetzung dafür, dass Firmen und Privatleute den Umstieg wagen“, sagt Stefan Lütgemeier, Geschäftsführer der Gemeindewerke Steinhagen. „Für weitere Lademöglichkeiten suchen wir bereits nach den geeigneten Standorten.“ Bürgermeister Klaus Besser begrüßt die Initiative der Gemeindewerke, die für die Realisierung auch Fördermittel vom Land in Anspruch genommen hat: „Die Elektromobilität ist nicht nur ein Zukunftsthema für die Gemeinde. Ich bin überzeugt davon, dass auch E-Autos heute schon in unserer ländlichen Region sehr gut nutzbar sind.“

    Aktuell gibt es zusammen mit der Ladesäule auf dem Marktplatz vier öffentliche Stromtankstellen, die von den Gemeindewerken Steinhagen betrieben werden.

  • Gaspreis bleibt stabil, Strompreis steigt um 1,37 Cent Open or Close

    Die über 2.500 Erdgaskunden der Gemeindewerke Steinhagen können sich auch 2019 über stabile Preise freuen. Anders als viele andere Versorger wird das Steinhagener Energieunternehmen seine Gastarife im kommenden Jahr nicht erhöhen – und das trotz deutlich gestiegener Marktpreise. Seit Jahresanfang ist der Gaspreis an den Börsen um fast 30 Prozent in die Höhe geklettert. „Wir konnten diese Negativentwicklung durch eine effektive und vorausschauende Einkaufsstrategie ausgleichen“, sagt Gemeindewerke-Geschäftsführer Stefan Lütgemeier. „Die Gaspreise bleiben in 2019 stabil. Das ist mit Blick auf die Heizsaison eine erfreuliche Nachricht für unsere Kunden.“

    Anders sieht es beim Strompreis aus: hier müssen die Gemeindewerke den Kilowattstundenpreis zum 1. Januar um 1,37 Cent (brutto) bzw. um 4,56 % anheben. Bei einem Jahresverbrauch von beispielhaft 3.500 kWh entstehen somit monatliche Mehrkosten in Höhe von ca. 4,00 €.

    Die Summe der staatlichen Steuern und Abgaben sinkt zwar im Vergleich zum Vorjahr, gleichzeitig steigen jedoch die Netzentgelte für den Transport der Energie an. Auf sämtliche oben genannten Preisbestandteile hat die Gemeindewerke Steinhagen keinen Einfluss. Der Anteil der Netzentgelte, Steuern und Abgaben am Strompreis beträgt mittlerweile rund 79 %.

    Im Wesentlichen sind aber gestiegene Beschaffungskosten die Ursache für die Strompreiserhöhung. Die Entwicklung der Rohstoffpreise für die Primärenergieträger in der Erzeugung hat unter anderem zu einem Anstieg der Strompreise an den Börsen geführt und den Einkauf verteuert.

    „Wir kaufen strukturiert und strategisch ein, wir optimieren im Hause die Prozesse – aber irgendwann kommt der Punkt, da kommt man gegen die externen Faktoren nicht mehr an und muss dann doch den letzten Rest der Steigerung an die Kunden weitergeben“, erläutert Sascha Drewel, der bei den Gemeindewerken für den Energieeinkauf zuständig ist.

  • Bäder aktuell Open or Close

    Das Hallenbad hat aktuell zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

    Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten »